UTS - Umwelttechnik Schallameier GmbH · Deutschland 86934 Reichling Eggartenweg 26 · Tel.: +49 8194 1405

"Legionellen"

wassermeisterei UTS

… Information zur vorrübergehenden Stilllegung von Trinkwasserleitungen in Gebäuden!
Auf Grund der aktuellen Covid-19 Krise und der damit verbundenen Stilllegungen lesen Sie hier die Maßnahmen, welchen einen Befall mit Legionellen verhindern!

 

Der DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfachs e.V.) beschreibt was bei der vorrübergehenden Stilllegung der Trinkwasserinstallation zu beachten ist.

Sollte abzusehen sein, dass Sie die Anlage bis auf weiteres nicht mehr benutzen, müssen Sie zum Schutz des Trinkwassers und Ihrer eigenen Anlage folgendes beachten:

  • Den bestimmungsmäßigen Betrieb aufrechterhalten

Oder:

  • Die Trinkwasserinstallation vorrübergehend stilllegen

Was ist der bestimmungsmäßige Betrieb?
Bestimmungsgemäßer Betrieb einer Trinkwasser-Installation bedeutet die Durchströmung, das heißt, die regelmäßige Nutzung aller Wasserhähne und anderer Entnahmestellen (Duschen, Toiletten…) im Gebäude bzw. in der Wohnung.

In der Regel wird dies über ein Spülplan abgehandelt.

Was bedeutet es die Trinkwasserinstallation vorrübergehend stillzulegen (Betriebsunterbrechung)?
Bei einer längerfristigen Stilllegung einer Trinkwasser-Installation in einem Gebäude ist diese mit Trinkwasser befüllt zu belassen und am Hausanschluss an der Hauptabsperrarmatur abzusperren. (Um eine Rückverkeimung ins öffentliche Netz zu verhindern).

Um eine Verkeimung in der Installation zu verhindern, empfehlen wir, diese mit einer Desinfektionslösung zu füllen.
Auf Grund der voraussichtlich langen Standzeit, kann dies mit geringer Konzentration erfolgen. Diese geringe Konzentration schließt einen Angriff auf das Material aus.

Beispiel: Chlordioxid in einer Konzentration von 0,1-0,3mg/Liter verhindert zuverlässig ein Wachstum von Legionellen.

Weiters empfiehlt es sich Duschköpfe abzubauen und diese in Desinfektionslösung einzulegen. Nur in wenigen Ausnahmefällen ist es notwendig, die Anlage zu entleeren. Dies ist möglichst zu vermeiden, da durch die Entleerung auch Verschmutzungen und Verkeimungen in die Trinkwasser-Installation eingetragen werden können. Wenn Sie Ihren Betrieb wieder aufnehmen, müssen Sie auch die Trinkwasser-Installation wieder in Betrieb nehmen. Hierzu genügt es üblicherweise, alle Entnahmestellen vollständig zu öffnen und das Wasser bis zur Temperaturkonstanz abfließen zu lassen.

Durch diese Maßnahme wird auch das eingebrachte Desinfektionsmittel wieder ausgespült.

Wir, die UTS-Umwelttechnik Schallameier GmbH, unterstützen Sie gerne bei Ihrem Vorgehen indem wir Sie zu dieser Thematik beraten und nach Bedarf die benötigen Maßnahmen durchführen.

Gerne können Sie sich telefonisch oder per E-Mail mit uns in Verbindung setzten.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus Schallameier und sein Team

NOTFALLPLAN … Trinkwasser Notfall was ist zu tun?

Was ist ein Notfall:

  • Verkeimung im Ortsnetz
  • Positiver bakteriologischer Befund
  • Wasserrohrbruch
  • vermehrtes Auftreten von Krankheitssymtomen in der Bevölkerung (zB Durchfall)
  • Unfall (Verunreinigung durch Dritte)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr Infos

Verstanden
Wir sind für Sie da:
Montag - Donnerstag:
7:30-12:00 Uhr · 13:00-17:00 Uhr
Freitag: 7:00-12:00 Uhr · 13:00-16:00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung!

Tel: +49 (0)8194 1405

Notfall-Mobil-Tel:
+49 (0)171/300 54 52